Facebook I LIKE Eschwege Institut

Veranstaltungskalender

 

The Eschwege Institute and its founders Holger and Gesa have always impressed me with their integrity, skill, depth of understanding, and heart. It has been an honour and personal pleasure to be associated with their important work, and their vision to support the reintroduce of earth-based wisdom into the mainstream of the future.
Meredith Little (Mitbegründerin von Rites of Passage Inc. in 1976 und der School of Lost Borders)
The Eschwege Institute is one of the much needed watering holes in these turbulent times. I, and I know many others, will do all we can to encourage and ensure their continued work and success. The teachings of nature, rites of passage and way of council are fortunately seeded in this small village and carried from there to so many in Europe by Holger and Gesa and the many people they train.
The integrity they embody is essential for building bridges, truth-speaking, heartful listening and the waking up that is so needed in our homes, schools, communities, businesses and governments. With their devotion and commitment to the work, I have both excitement and sense of hope in this kind of new leadership for our times.
Gigi Coyle (Council Trainerin, soziale Brückenbauerin und Mitautorin von “The Way of Council”, bzw. “Der große Rat”)

Um der Intensität der Erfahrung willen, arbeiten wir in der Regel nur mit kleinen Gruppen. Erfahrungsgemäß füllen sich solch kleine Gruppen relativ rasch, weshalb wir die Anmeldung zum frühest möglichen Zeitpunkt empfehlen. Ist die Klärung Ihrer Termine noch nicht möglich, fragen Sie uns bitte nach einer unverbindlichen Vorreservierung. Bevor Sie aus rein finanziellen Gründen auf eine Teilnahme verzichten, sprechen Sie bitte erst mit uns über eine eventuell mögliche Ratenzahlung, oder informieren Sie sich hier über Fördermittel, die Sie evtl. beantragen könnten. Zu allen hier genannten Angeboten können nähere Informationen angefordert werden.

Ausführliche Seminarinformationen, eine Kontaktmöglichkeit und Anmeldeformulare, finden Sie über entsprechende Links bei den jeweiligen Seminarangeboten.

VisionssucheVisionssuche

Die moderne Form archaischer Übergangsrituale

Wenn das Alte nicht mehr und das Neue noch nicht trägt, weißt Du irgendwann, dass Du Dein bisheriges Leben verlassen musst. Doch wohin soll die Reise gehen? Du zerbrichst Dir den Kopf, anstatt dem Leben einmal die Gelegenheit zu geben, Dir mitzuteilen, was es eigentlich mit Dir vorhat. Die Visionssuche bietet diese Gelegenheit:

Dazu wirst Du zunächst 5 Tage innerlich und äußerlich vorbereitet. Im Kern des 12-tägigen Rituals gehst Du dann wie einst Buddha, Jesus oder Mohammed, fastend und allein, nur mit dem Nötigsten ausgerüstet und fern aller Ablenkungen in die Wildnis, und zwar für vier Tage und Nächte.

Du streifst alles "Tun müssen", den ganzen alten Ballast von Dir ab. Du entleerst Dich, um Neues in Dir aufnehmen zu können. Du machst Dich auf zu Deiner persönlichen Helden- / Heldinnenreise und stellst Dich jenen Schatten, deren Begegnung Du so lange vermieden hast. Diese stellen sich oft als bloße Wächter von Potentialen heraus, für die Du Dich erst als reif erweisen musstest.

Jetzt muss die so erhaltene Gabe, die neue Einsicht in das, was zu tun ist, in ihrer Tiefe verstanden werden und mit zurück in Deinen Alltag und Deine Gemeinschaft gebracht werden. Wir bieten an, Dich dabei ein Jahr lang zu begleiten. Zudem bist Du beim Open Council immer willkommen (siehe Community Angebote).

 

Visionssuche Termine 2016

El HierroEl Hierro Visionssuche

El Hierro ist der südwestlichste Ort Europas und von allen kanarischen Inseln am wenigsten touristisch erschlossen. Einst galt El Hierro als das Ende der bekannten Welt und ist es im positivsten Sinne noch immer. Gleichzeitig ist sie, wie alle kanarischen Inseln, günstig und leicht zu erreichen. Vor der atlantischen Küste Afrikas gelegen, genießt sie ein subtropisches Meeres-Klima, mit geringen Temperaturschwankungen zwischen Sommer und Winter. Um den ökologischen Fußabdruck der Anreise auszugleichen, sind pro Teilnehmer/in 35,- € im Preis einbegriffen, die von uns an ein Treibhausgas kompensierendes Projekt von ATMOSFAIR gezahlt werden.

Fotoimpressionen

Datum: 09. – 23.11.2016
Ort El Hierro, Kanarische Inseln
Leitung: Holger Heiten & Sylvia Koch-Weser.
Kosten: 860,00 €, zuzüglich 270,00 € für Unterkunft, Transport auf der Insel, Gruppenleihwagen und CO² Kompensation des Fluges über Atmosfair.

Hinzu kommen die Eigenkosten für Reise und Selbstverpflegung zu Beginn und Ende der Gruppe.

 

Gelber BergIm Herzen Deutschlands

Im waldreichsten Bundesland erstreckt sich eine abgeschiedene, sanft hügelige Eichen- und Buchenwaldlandschaft. Von Feldern und Lichtungen durchzogen, bietet sie beste Möglichkeiten, um in heimischen Wäldern zu einer Visionssuche aufzubrechen. Zu dem großen Wildbestand gehören Besonderheiten wie Uhu, Waschbär, Schwarzstorch, Wanderfalke, Wildkatze und Luchs. Die ersten 4,5 Tage Selbstverpflegung im nahen Naturfreundehaus. Nach der Solozeit Vollpension im Eschwege Institut.

Fotoimpressionen

Termin: 27.06. – 08.07.2016
Leitung: Holger Heiten. & Ursula Wältring
Kosten: 840,- € zuzügl. 243,- € für Unterkunft und Nutzungsgebühr an Waldbesitzer
Ort: Eschwege Institut Nord-Hessen,

Hinzu kommen Eigenkosten für Anreise und Selbstverpflegung für die ersten 4,5 Tage.

FindhornFindhorn Schottland

Visionssuche verbunden mit dem Kennen lernen der berühmten Findhorn Gemeinschaft. Das Visionssuche Gebiet grenzt mit seinen Wäldern, Mooren und Marschen sowohl an die Findhorn Bay, als auch ans Meer an. Das Meer, als denkbar urtümlichste Landschaft und Urheimat allen Lebens, bietet einen einzigartigen Rahmen für die Rückverbindung mit jener Heimat in Dir. Seehundbänke, Delfin- und Fischadlervorkommen, Ebbe und Flut, gehören zu den Besonderheiten dieser Landschaft. Die ausge- dehnten Küstenwälder mit tausenden „Hobbit Hügeln“ erlauben den Rückzug in die Stille. Unterbringung mit Selbstverpflegung im Findhorn Hostel. Die Gruppenzusammenkünfte werden in der „Earthlodge“, im Herzen der Findhorn Gemeinschaft, stattfinden.

Wir treffen uns am Montag dem 11.08., mittags um 15.00 Uhr, im "Findhorn Hostel" in Findhorn Village (im Old Schoolhouse bei der Dorfkirche, Eingang von hinten über den Parkplatz, dort einfach unseren Hinweis-Schildern folgen), mit allen auswärtigen Teilnehmer/innen. Wir haben es so geplant, dass auswärtige Teilnehmer/innen erstmal Zeit haben sollen, anzukommen und sich in der Findhorn Gemeinschaft umschauen können. Für alle Interessierten, bieten wir eine Führung an. Zusammen mit den Teilnehmer/innen aus Findhorn, beginnt die Visionssuche dann am Abend um 20:00 Uhr mit der ersten Runde. Am 22.08. werden wir das Ritual um ca. 13:00 Uhr beenden.

Fotoimpressionen

Datum: 11.08. – 22.08.2016
Leitung: Holger Heiten und Gesa Heiten
Kosten: 840,- €, zzgl. Selbstverpflegung u. 225,- € für Unterkunft und Transport zum Visionssuchegebiet

Hinzu kommen Eigenkosten für Anreise und Selbstverpflegung.

 

"The Quest"

Visionssuche für junge Leute

(Alter: 16 - 25 Jahre)

Wer bin ich? was ruft mich? Wie komme ich dahin?

The Quest ist für Leute die sich nichts sagen lassen und doch wissen wollen

4 Tage Vorbereitung in der Gruppe 3 Tage und Nachte allein in der Wildnis
3 Tage für deine Geschichte und deinen Weg zurück in den Alltag

The_Quest

Was ist THE QUEST? Eine Video Einstimmung:

Lust auf noch einen weiteren Clip aus dieser Reihe? Dann schau hier mal rein: https://www.youtube.com/watch?v=wVhdn7fuoPY

Der 80´minütige Dokumentarfilm "Erwachsenwerden in der Wildnis", mit Steven Foster & Meredith Little, der im Clip auszugsweise zu sehen ist, kann hier als DVD bestellt werden: Auditorium Netzwerk

Den eigenen Weg finden 

Wer seinen eigenen Weg gehen will, muss durch ein Tor schreiten, hinter dem alte Abhängigkeiten und Bequemlichkeiten zurückbleiben. Dieser Durchgang ist weder einfach noch schmerzfrei, doch ist dies schon immer der Preis für die Freiheit gewesen, den eigenen Platz, die eigene Aufgabe im Leben zu übernehmen. Diese Form der Visionssuche, bei der die Teilnehmer/innen im Kern 3 Tage und Nächte allein und fastend in die Natur gehen, wird es Jugendlichen und ihren Eltern erleichtern, die notwendige Loslösung voneinander würdevoll zu vollziehen.

Fotoimpressionen

Termin: 14. – 24.07.2016
Leitung: Holger Heiten & Werner Pilz
Kosten: 495,- € zuzügl. 160,- € Unterkunft und Selbstverpflegung
Ort: Eschwege Institut im Herzen Deutschlands

Hinzu kommen Eigenkosten für Anreise.

 

 

Die Schwelle

Freie Praxis für rituelle Einzelbegleitung und Beratung

Eschwege Institut

 

In Einzelsitzungen mit Holger Heiten u./o. Gesa Heiten werden die Erfahrungen aus den gemeinsam erarbeiteten Natur-Aufgaben ausgewertet und vertieft.

Ort: Eschwege Institut oder nach individueller Vereinbarung.

 

 

 

 

Community-Angebote

Open CouncilOpen Council

Kostenlose Treffen, zum im Kontakt bleiben und in Kontakt kommen

Ein "Council" (zu Rate sitzen) ist eine respektvolle Kommunikationsform im Kreis, die einen Schwerpunkt auf das Zuhören legt. Für die Teilnehmer/innen unserer Kurse hat es sich als richtig erwiesen, sich ab und an mit Menschen austauschen zu können, die selber versuchen, ihre Ritualerfahrungen in den Alltag zu integrieren. Darüber hinaus bietet ein Open Council auch anderen Interessierten die Gelegenheit, das Eschwege-Institut und seine Arbeit näher kennen zu lernen. Die Treffen beginnen um 14.00 Uhr (bitte früh genug anreisen, damit wir um 14:00 Uhr im Kreis sitzen können) und beinhalten eine Kennenlern-Runde, Kaffee und Kuchen, einen Schwellengang (Solozeit in der Natur zum tieferen Selbstverstehen), Council zum Hören der Geschichten vom Schwellengang, mit Pause und Abendbrot um 19.00 Uhr.
Der Tag kann mit Sauna und gemütlichem Beisammensein ausklingen. Eine Übernachtung für Teilnehmer/innen mit langen Reisewegen ist nach Absprache möglich. Das Treffen am 19.12. ist als besinnlicher Jahresabschluss angelegt. Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung und eine Anzahlung von 15,- €.

Termine 2016: 27.02.2016, 17.12.2016
Umlage: 25,- € (für Energie und Vollverpflegung, so bleibt es auch für uns kostenlos). Übernachtung + Frühstück = 25, - € mehr (bitte anmelden)

Mit Herz und Hand

Community-Tage der Ermutigung

In Zeiten großer gesellschaftlicher und ökologischer Umbrüche, brauchen wir die Gemeinschaft Gleichgesinnter, um uns zu erinnern, was uns wirklich wichtig ist.

Ablauf: Donnerstagabend, Ankommen, Geselligkeit. Am Freitag begegnen wir uns durch einfache gemeinsame Arbeit auf dem Institutsgelände. Kost und Logis sind im Austausch gegen die Mithilfe, für einen Tag und eine Nacht frei. Samstags, werden wir uns wie beim Open Council begegnen, jedoch länger und mit einem stärkeren Fokus auf gegenseitige Ermutigung angesichts wachsender Herausforderungen des gesellschaftlichen Wandels. Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung und eine Anzahlung von 15,- €.

Termin 2016: 10.03. ab 19:00 Uhr bis 12.03. ca. 17:00 Uhr
Preis: 49,- € für Kost & Logis
(bitte anmelden und 15,- € anzahlen)
Leitung: Holger Heiten & Gesa Heiten
Ort: Eschwege Institut

Mit Herz und Hand Camps

Verbinde eine Auszeit in schöner Natur und guter Gesellschaft, mit einigen Stunden sinnvoller Arbeit

HerzundHand Camps1Das Gelände des Eschwege Instituts ist groß, die Räume, Gebäude und Nischen sind vielfältig. Unsere Gäste bestaunen immer wieder die schönen Gärten und das parkähnliche Gelände, sowie die liebevoll gestalteten Räume.

Es ist völlig unrealistisch dies alles alleine, ohne Mithilfe, so nebenher pflegen und instand halten zu wollen. Deshalb machen wir allen potentiellen Unterstützer/innen des Eschwege Instituts folgendes Angebot:

HerzundHand Camp2 Wenn Du Zeit und Lust hast, kontaktiere uns wegen möglicher Zeiträume, in denen Du Dich bei uns einquartieren kannst, an unserem Alltag mit drei Mahlzeiten teilnimmst, einige Stunden am Tag bei laufenden Projekten mit anpackst und den Rest des Tages die Ruhe und Schönheit der umgebenden Landschaft genießt. Abends stünde unsere Sauna zur Verfügung und könnten wir auf vielerlei Art gemütlich gemeinsam Feierabend machen. Wir würden also für diese Zeiträume vorübergehend eine Gemeinschaft bilden, hoffentlich viel Freude aneinander haben und gleichzeitig das Institut gemeinsam zu einem größeren Ort der Begegnung und des gesellschaftlich / kulturellen Wandels ausbauen.

Gesa und Holger müssten während dieser Zeiten natürlich auch weiter den Geschäften des Eschwege Instituts nachgehen und würden nur zeitweise, jedoch so oft wie irgend möglich, mit anpacken.
Der Deal wäre „Hand gegen Koje“, also kostenlose Unterkunft & Verpflegung im Tausch gegen die Mithilfe, und die Voraussetzung ein Mindestmaß an Geschick und körperlicher Belastbarkeit für handwerkliche und gärtnerische Tätigkeiten.

HerzundHandCamps 3

 

 

Wenn Du Lust hast, eine Auszeit in schöner Natur und guter Gesellschaft, mit einigen Stunden sinnvoller Arbeit zu verbinden, dann melde Dich doch bitte mal bei uns: info@eschwege-institut.de

 

 

 

 

HerzundHandCamps4

 

Anregende Bilder von unserem Ort findest Du hier: http://www.eschwege-institut.de/wir_ueber_uns.html#Bildergalerie

Natürlich sind auch kurze Einsätze von 1, 2 oder 3 Tagen möglich, solange sie in die möglichen Zeiträume passen. Wir planen und koordinieren das dann möglichst so, dass immer 2 bis max. 4 Helfer/innen zusammenarbeiten können.

 

Wir freuen uns auf ein intensives Jahr, in Gemeinschaft mit unseren Freunden und Unterstützer/innen.

 

Netzwerktreffen: Council Mitte und Männer Treff

Austausch, Ermutigung und Supervision bei 2 parallelen Treffen, für Praktizierende aus der Council- und / oder Männerarbeit.

Termin: 22.10.2016 (14:00, Anreise am 21.10. ab 18:00 Uhr möglich) bis 23.10.2016 (mittags)
Preis: 80,- € Orga-Pauschale + Kost & Logis

 

Ausbildung

 

 

 

Hinter den Höfen 10, 37276 Neuerode, Tel.: +49 (0)5651 951360, Fax.: 952144, Mobil.: +49 (0)172 6315620 info@campus-peregrini.de, www.campus-peregrini.de

Die Weiterbildungs-Akademie des Eschwege-Instituts

Der Campus Peregrini, ist zuständig für den Bereich Aus- und Weiterbildung, inklusive aller Fachthemenseminare. Er führt auch betriebsinterne Fortbildungen, Teamentwicklungen und Fachvorträge durch.

Qualitätsreferenzen: Als geprüfte Weiterbildungseinrichtung, darf das Qualitätssiegel der Weiterbildung Hessen e.V. geführt werden. Außerdem sind das Eschwege Institut, der Campus Peregrini und alle Fachthemenseminare durch das Institut für Qualitätsentwicklung des hessischen Kultusministeriums akkreditiert worden. Schulpädagog/innen können also Fortbildungspunkte erhalten. Das Eschwege Institut ist Mitglied der IGFH, des deutschsprachigen Visionssucheleiter/innen Netzwerkes, des Wilderness Guides Councils in den USA, sowie des European Council Networks.

Campus PeregriniAusbildung in initiatischer Prozessbegleitung und Visionssuche-Leitung

 

AusbildungZweijährige Berufs-begleitende Ausbildung in Initiatischer Prozessbegleitung und Visionssuche-Leitung

Starttermin für die nächste Ausbildungsgruppe: 28.04. - 01.05.2016

Wir verstehen moderne Prozessbegleitung durch Übergangskrisen als Antwort auf die wachsende gesellschaftspolitische Herausforderung, Wandlungsprozesse effektiv und Kraft entfaltend zu gestalten, bevor sie zu volkswirtschaftlich, persönlich, oder ökologisch schädlichen Dauerkrisen stagnieren.

Im Alltag der helfenden, beratenden und pädagogischen Berufe zeigt sich ein wachsender Bedarf, Übergangs-Prozesse von Neubeginn und Loslösung, Kraft entfaltend gestalten und begleiten zu können.

Die Rollendefinition und Arbeitsweise moderner Prozessbegleitung (von uns „Initiatische Prozessbegleitung“ genannt), stellt sich immer mehr als die bisher fehlende Ergänzung im Zusammenspiel der Kräfte, Ansätze und Methoden helfender und beratender Berufe heraus.

Das berufliche Fachwissen zu den entwicklungspsychologischen Gesetzmäßigkeiten von Übergangsprozessen, sowie das berufliche Handwerkszeug solche Prozesse aufzuzeigen, zu gestalten und zu begleiten, wird als fachliche Kompetenz eingefordert und sind im wachsenden Maße Erfolgsfaktoren bei den Anforderungen am Arbeitsplatz.

Das berufliche Selbstverständnis moderner Prozessbegleitung, ist als dritte Instanz agieren zu können, als Mentor, der auf keiner der Seiten steht und den Betroffenen hilft die Antworten auf die brennenden Fragen in sich selbst zu finden.

Die Ausbildung umfasst zudem Qualifikationen zur Leitung von modernen Übergangsritualen bis hin zur Visionssuche.

Zielgruppen:

Menschen, die professionell oder ehrenamtlich mit Menschen oder Gruppen in Übergangs-Krisen arbeiten, also mit Menschen in Pubertäts- und Midlife - Krisen oder in anderen Krisensituationen wie Trennung, Sucht, Arbeitslosigkeit, Burn out, Krankheit, Sinnsuche, Trauer, Sterben und Tod.

Aber auch wer mit Teams, Firmen, oder anderen Gruppen und Organisationen arbeitet, die durch Change Prozesse gehen.
Also:
Tätige in helfenden / pädagogischen, sowie in beratenden und moderierenden Berufen, sowie Engagierte in Projekten des von Joanna Macy so genannten „Großen Wandels“.
Es nehmen jedoch auch Menschen teil, die die Ausbildung als Intensivkurs für ihr persönliches Wachstum nutzen.

Eine umfassende Erfahrung

Dieses zweijährige Berufsbegleitende Ausbildungsangebot, ist durch die Kombination von Grundlagen- und Praxisseminaren mit Seminaren zu speziellen Fachthemen, besonders umfassend. Die Fachthemenseminare werden von weltweit renommierten Experten abgehalten. Dies ermöglicht das Kennen lernen diverser international maßgeblicher Fachmeinungen und beruflichen Umsetzungsmöglichkeiten.

Hauptbildungsziel ist es, die hochwirksamen Methoden der Initiatischen Prozessbegleitung®* (siehe Begriffsklärung weiter unten) da hin zu tragen, wo täglich mit Menschen und Institutionen in Übergangskrisen gearbeitet wird.
Dazu werden profundes theoretisches und fachliches Wissen, Methoden, Selbsterfahrung und hinreichend viele Praxiserfahrungen vermittelt. Absolventen und Absolventinnen dieser Ausbildung sollen in den verschiedenen individuellen beruflichen Einsatzgebieten, den Bedarf an Initiatischer Prozessbegleitung, tieferem Selbstverstehen usw. erkennen und gestaltend ausführen können. Dieses Ziel kann darüber hinaus in eine individuell gewählte Richtung verfeinert werden, da die Grundlagen- und Praxisseminare, mit den o. g. Seminaren zu speziellen Fachthemen kombiniert werden.

Was ist Initiatische Prozessbegleitung®?
Übergangsprozesse wie Trennung, Burn out, Pubertät, Loslösung, Midlife Crisis, Sucht, Krankheit, Sinnsuche, Trauer usw., sind letztlich Wachstumskrisen, also jene Schwellenzustände, in denen das Alte nicht mehr und das Neue noch nicht trägt.
Initiatische Prozessbegleitung® ist eine zeitgemäße Herangehensweise, Wachstumskrisen Kraft entfaltend zu gestalten. Dazu arbeiten wir mit der Kommunikationsform „Council“, wahrnehmungs- u. entwicklungspsychologischen Modellen, sowie darauf basierende Methoden des tieferen Selbstverstehens in der Natur. Dies kann in moderne Formen von Übergangs-Ritualen, wie etwa der Visionssuche münden, mit deren Hilfe Wandlungsprozesse abgeschlossen, bzw. klar begonnen werden können.
Unser Ansatz ist pan-kulturell, überkonfessionell und unabhängig vom sozialen, religiösen oder kulturellen Hintergrund, zugänglich.

Holger & Gesa Heiten haben den Begriff "Initiatische Prozessbegleitung" aus Gründen der Qualitätssicherung ihres Ausbildungsangebotes gesetzlich schützen lassen (Copyright 2003 by Holger & Gesa Heiten- all rights reserved).
Sie führen als Ausbildungsleiter auch alle Grundlagenseminare durch.
Beginn: 28.04.2015 (Dies bezieht sich auf das Curriculum der Grundlagenseminare, die erforderlichen Fachthemenseminare können schon jetzt belegt werden und werden später auf die Ausbildung angerechnet), 45 Tage in 2 Ausbildungsjahren und 2 möglichen Abschlussgraden

 

Campus PeregriniCouncil Ausbildung

In Kooperation mit der Ojai Foundation und der School of Lost Borders in Kalifornien

Council“ ist eine gewaltfreie und gemeinschaftsbildende Kommunikationsform in Gruppen, die das Zuhören in den Mittelpunkt stellt und mit „zu Rate sitzen“ übersetzt werden könnte.

Die Ojai Foundation in Kalifornien, hat „Council“ in jahrzehntelanger Forschung und Praxis, zu einem modernen zeremoniellen Handwerkszeug für die Gestaltung von Prozessen, Gemeinschafts-Kultur, Krisen und Konflikten, sowie zur Würdigung von Erreichtem, weiterentwickelt.

Ausbildung zum Council TrainerSie hat Council weltweit in die Gemeinwesen-Entwicklung, von den Chefetagen bis in die Klassenräume, hineingetragen.

In Kooperation mit der Ojai Foundation (www.ojaifoundation.org) bietet der Campus Peregrini jährlich eine Reihe von Fachthemenseminaren an, die sowohl Teil der IP- Ausbildung, als auch des europäischen Council Ausbildungs-Curriculums sind.

 

 

Ausbildung

 

 

 

Hinter den Höfen 10, 37276 Neuerode, Tel.: +49 (0)5651 951360, Fax.: 952144, Mobil.: +49 (0)172 6315620 info@campus-peregrini.de, www.campus-peregrini.de

Die Weiterbildungs-Akademie des Eschwege-Instituts

 

Fachthemen-Seminare, für alle Interessierten offen

Die Fachthemenseminare sind durch das Institut für Qualitätsentwicklung des hessischen Kultusministeriums akkreditiert worden. Schulpädagog/innen können also Fortbildungspunkte erhalten.

DARK NATURE - Die Matrix initiatorischen Wachstums

Mit Meredith Little

Gleichzeitig fesselnd und beängstigend, fordert uns das dunkle- oder Herbst-Schild beständig heraus, loszulassen, alles zu riskieren, über den Rand zu treten und hin zu gehen, wo das Leben nach innen hin gelebt wird, in das Reich der Gefühle, Träume und Erinnerungen.

Das dunkle Schild ist die Schwelle der Initiation, an der alles Unwichtige wegfällt, wo wir uns wandeln, oder Opfer unseres Festhaltens werden. Die Zeit die wir dort verbringen, formt unser Verhalten, unseren Charakter und ist sowohl für unsere Liebesfähigkeit verantwortlich, als auch dafür, wen zu lieben wir wählen. Der Anima / Animus Komplex wohnt dort und bestimmt die Qualität und den Tenor unserer sexuellen, psychischen, sozialen und spirituellen Beziehungen.

An den Vormittagen werden wir im Council sitzen. Jeden Nachmittag wirst Du alleine und fastend in die umgebende Landschaft hinaus gehen, um Anima/Animus als Körper, Psyche, Geist und Spirit zu erleben. Später am Tag wirst Du den anderen Deine Erlebnisse mitteilen können.

 

Meredith LittleMeredith Little

und ihr Mann, Steven Foster, haben 1977 Rites of Passage, Inc. und 1981 The School of Lost Borders gegründet. In diesen Zentren leisteten sie die Pionierarbeit für Verfahren und Wirkungsweisen von pankulturellen Übergangsriten in der Wildnis und von Naturtherapie. Die Essenz ihrer Arbeit ist in vielen Veröffentlichungen, einem preisgekrönten Dokumentarfilm sowie in der von ihnen verfassten Standartliteratur festgehalten (Literaturliste auf Wunsch). Seit Stevens Tod im Jahr 2003 gibt Meredith auf den verschiedenen thematischen Ebenen, vermehrt ihre Erfahrungen zur Arbeit mit Tod und Sterben, mit dem Schatten und mit  Vergebung weiter.

 

Termin: 13. – 18.09.2016
Leitung: Meredith Little
Preis: 480,- € (inkl. MwSt.)
Kost & Logis im Institut: Vollpension pro Nacht im: 2- oder 3-Bettzimmer: 49,00 €, Einzelzimmer: 53,00 €, Einzelzimmer in naher Pension: 58,00 €, Toiletten u. Bäder sind separat im Gang. Kleine Aufgaben im Seminarhausablauf werden von Gästen übernommen.
Kurssprache: Englisch mit Übersetzungshilfe
Ort: Eschwege Institut
Veranstalter: Campus Peregrini

 

Spiegeln – Bestärkung zum Wachsen

 

Die Psychodynamik empathischer Begleitung beim Selbstverstehen

SpiegelnWie hören wir den Geschichten derer zu die von kontemplativen Spaziergängen zurückkehren und welche Weise der Antwort darauf, hilft ein Leben zu gestalten, das tiefer und reicher, sowie von größerem Gewinn für unsere Gemeinschaften ist?

Dieses Training setzt ein wenig Erfahrung mit der Kunst des Spiegelns voraus. Wir werden untersuchen, wie kollektive Mythologie, universelle Archetypen und archetypische Dynamiken in Geschichten zum Ausdruck kommen und für die Kunst des Spiegelns zum Tragen kommen.

Wir werden neben der verbalen, verschiedene andere Formen von „empathischem Erzählen und Spiegeln“, wie Bewegung, Tanz, Gesang und andere künstlerische Ausdrucksformen untersuchen.

Wir werden zu gezielten Schwellengängen in die Natur gehen, anhand unserer Erlebnisse die menschliche Natur tiefer erfahren und lernen, einen persönlichen Mythos Mythen, sowie die vier Personata der menschlichen Natur herauszuhören und zu spiegeln.

 

Termin: 01. – 04.09.2016
Leitung: Holger Heiten & Gesa Heiten
Preis: 360,00 €
Kost & Logis im Institut: Vollpension pro Nacht im: 2- oder 3-Bettzimmer: 49,00 €, Einzelzimmer: 53,00 €, Einzelzimmer in naher Pension: 58,00 €, Toiletten u. Bäder sind separat im Gang. Kleine Aufgaben im Seminarhausablauf werden von Gästen übernommen.

 

 

Themenkreis: “Erlebnispädagogik und Initiatische Prozessbegleitung", für alle Interessierten offen

 

Ubuntu Praxis

Ein Intensivseminar verwoben mit einer Jugendhilfe Ferienaktion

Ubuntu PraxisDieses einwöchige Intensivseminar bietet die einzigartige Möglichkeit, nicht nur durch profunde Theorie und entsprechender Selbsterfahrung zu lernen, sondern auch durch miterlebte unmittelbare Praxis. Das Kunststück gelingt, indem das Seminar parallel zu und verwoben mit einer Jugendhilfe Ferienaktion verläuft.

Die daran teilnehmenden Jugendlichen werden durch ein klassisches fünftägiges initiatisches Programm geführt, welches über erlebnispädagogische Einstiegsübungen die Tür zur Arbeit mit Methoden der initiatischen Prozessbegleitung öffnet.

Ubuntu PraxisDie erwachsenen Teilnehmer/innen des Seminars werden zwar nicht am selben Ort untergebracht sein, jedoch mit den Jugendlichen, alle Schritte des Programms, inkl. der Arbeit mit der rituellen Schwelle, dem Spiegel der Natur und einem mehrstündigen Solo, durchführen.

Sie werden so auch miterleben, wie am Ende der Ferienaktion, die Bezugsbetreuer/innen der Jugendlichen hinzugezogen und in den begonnenen Prozess ihrer Schützlinge nachhaltig eingebunden werden. Am Rande der Veranstaltung wird es immer wieder Gelegenheit geben, das Erlebte mit Holger Heiten zu reflektieren und theoretisch zu untermauern.

 

Holger HeitenHolger Heiten, Vater zweier Kinder, verbindet seine langjährige Erfahrung mit Übergangsritualen in der Natur (seit 1985), mit denen als Dipl. Soz. Päd., Gestalttherapeut und Psychotherapeut HpG., in der stationären Suchttherapie und Jugendhilfearbeit. Ausbildungen zum Visionssucheleiter, in der School of Lost Borders, bei Steven Foster & Meredith Little und bei Haiko & Verena Nitschke in Deutschland. Zusätzlich: Körpertherapeutische Ausbildungen. Seit 2001 Trainer für Fort- u. Weiterbildungen. Mitbegründer und Leiter des Eschwege Institutes.

Termin: 21. - 25.03.2016
Leitung: Holger Heiten
Preis: 395,00 € (inkl. MwSt.)
Kost & Logis im Institut: Vollpension pro Nacht im: 2- oder 3-Bettzimmer: 49,00 €, Einzelzimmer: 53,00 €, Einzelzimmer in naher Pension: 58,00 €, Toiletten u. Bäder sind separat im Gang. Kleine Aufgaben im Seminarhausablauf werden von Gästen übernommen.
Ort: Eschwege Institut
Veranstalter: Campus Peregrini

 

 

Der entbundene König

Eine 5' tägige initiatische Reise durch das Rad männlicher Archetypen

 

FelszeichnungManchmal steht einer auf beim Abendbrot

Und geht hinaus und geht und geht und geht, -

weil eine Kirche wo im Osten steht.

Und seine Kinder segnen ihn wie tot.

Und einer, welcher stirbt in seinem Haus,

bleibt drinnen wohnen, bleibt in Tisch und Glas,

so daß die Kinder in die Welt hinaus

zu jener Kirche ziehn, die er vergaß.

Rainer Maria Rilke

 

 

Ein herausfordernder Selbsterfahrungsprozess in dem Männer die Natur ihres Mannseins, mit ihren Licht- und Schattenseiten und ihren Ungleichgewichten, noch mal mit Leib und Seele erfahren.

Mit ihrem ganzen Mut und ihrer Ehrlichkeit erarbeiten sie, was für ein Mann noch in ihnen verhindert wird und wodurch diesem der Weg ins Leben freigemacht werden könnte. Die Teilnehmer finden dabei Unterstützung und Inspiration in der Gemeinschaft der anderen Männer. Der Prozess mündet in einer initiatischen Prüfung in der Natur, mit der die gewonnenen Erkenntnisse bestätigt und gefeiert werden können.
Sie selbst, ihre Kinder und ihr Umfeld werden von der Präsenz eines reifen Mannes, Vaters und Ehemannes profitieren.

 

Männer Seminare

 

Holger HeitenHolger Heiten

*1966, Vater zweier Kinder, verbindet seine langjährige Erfahrung mit Übergangsritualen in der Natur (seit 1985), mit denen, die er als Dipl. Soz. Päd., Gestalttherapeut und Psychotherapeut HpG., in der stationären Suchttherapie und Jugendhilfearbeit sammelte. Ausbildungen zum Visionssucheleiter und in initiatischer Naturarbeit, in der School of Lost Borders, Kalifornien, bei Steven Foster & Meredith Little und bei Haiko & Verena Nitschke in Deutschland.

Zusätzlich:
Körpertherapeutische Ausbildungen. Seit 2000 arbeitet Holger freiberuflich mit Übergangsritualen. Seit 2001 Erfahrung als Trainer für Fort- u. Weiterbildungen in diesem Bereich.

 

 

Peter Gimmi

Peter Gimmi*1961, verheiratet und Vater, unterstützt und begleitet seit langem Veränderungen im persönlichen wie im gesellschaftlichen Bereich: als Aktionskoordinator bei Greenpeace, als systemischer Familienberater oder als Lehrer an einer Waldorfschule. Ausgebildet zum Visionssuchenleiter an der School of Lost Borders in Kalifornien arbeitet er daran, Lebensübergänge mit Sinn gebenden Ritualen in der Natur zu gestalten und diese auch in die Schule zu integrieren. Seine Erfahrungen mit der Männerarbeit in verschiedenen Gruppen und mit der Wirksamkeit des Spiegels der Natur bei eigenen Übergängen führten ihn nun zur initiatischen Männerarbeit. 1. Sommer Symposium des Eschwege Institutes zum Thema: Unsere europäischen Wurzeln in der Arbeit mit Übergangsritualen

 

Termin: 13.05. bis 17.05.2016
Leitung: Holger Heiten und Peter Gimmi
Preis: 395,00 € (inkl. MwSt.)
Kost & Logis im Institut: Vollpension pro Nacht im: 2- oder 3-Bettzimmer: 49,00 €, Einzelzimmer: 53,00 €, Einzelzimmer in naher Pension: 58,00 €, Toiletten u. Bäder sind separat im Gang. Kleine Aufgaben im Seminarhausablauf werden von Gästen übernommen.
Ort: Eschwege Institut
Veranstalter: Campus Peregrini

 

 

Fragebogen zur Selbsteinschätzung „Fühlst Du Dich ‚Mann‘ genug?“

 

EllhornDieser Fragebogen will Dir dabei helfen, Dich in einigen spezifischen Aspekten des Mannseins besser einschätzen zu können. Lerne dabei gleichzeitig in welchen der vier archetypischen männlichen Bereichen oder Qualitäten Du ausgeglichen, bzw. aus dem Gleichgewicht geraten bist und was Du diesbezüglich unternehmen könntest.

Ken Wilber sagt, dass alles was wir bezüglich unseres persönlichen Wandels tun können ist, die Achtsamkeit zu erhöhen.

Klicke hier und nutze den Fragebogen dafür als ersten Schritt!

 

Der Weg des Königs

In Würde leben, zum Wohle aller

Weg_des_KönigsEin Vertiefungsseminar für alle die das Seminar "Der entbundene König", oder wie es früher hieß "Die vier Schilde des Mannseins", durchlaufen haben und sich danach eine nachhaltige weitere Begleitung und Vertiefung der dort angestoßenen Prozesse und Themen wünschen.

Darüber hinaus ist es Ziel, ein Netzwerk der gegenseitigen Unterstützung aufzubauen, um sicher zu stellen, dass einem die Krone nicht, im Vielen des Alltags, wieder vom Kopf fällt..

Das Seminar findet parallel zum gleichzeitig laufenden Seminar "Der entbundene König" statt und ist teilweise damit verwoben.

Der_entbundene_KönigWas kannst Du von diesem Seminar erwarten?

. Gemeinsame Erinnerung an das einst Erarbeitete und Austausch über die Erfahrungen damit bis jetzt.

. Vertiefung des im ersten Seminar berührten Themas der vier Archetypen des Mannseins und Festigung dessen durch Kraft entfaltende Übungen und Selbsterfahrungen in der Natur.

. Vertiefende Auseinandersetzung mit und Selbstverortung im "Königreich des eigenen Lebens", mit Hilfe des Teams und einer Landkartekarte dessen auf Grundlage des Vier Schilde Modells.

Die_Vier_Schilde. Kennen und berücksichtigen lernen der sog. "Inneren Vorstandssitzung"

. Mit anderen Männern zusammenkommen, mit alten Bekannten, sowie mit Männern aus anderen Jahrgängen. Neue Verbindungen, neue Inspiration.

. Gründung eines Netzwerkes von Männern, die an ihren jeweiligen Wohnorten eigene Männergruppen aufbauen und von uns dafür vorbereitet und mit Materialien unterstützt werden.

 

Dr. Ron Kunga LacosteDr. Ron Kunga Lacoste

 

geboren Mitte der 40´er Jahre lernt zurzeit, was es heißt erstmalig Großvater zu sein. Sein in 2011 beginnender Ruhestand von einer schillernden und vielseitigen Karriere im Bildungsbereich sowie als Geistlicher, Beamter und Organisationsentwickler in einem weltweit agierenden Konzern, öffnet für ihn neue Lernräume, in denen er anderen anbietet, an der Ernte all dieser Erfahrungen teilzuhaben. Für ihn ähnelt der Rückblick auf dieses Leben, dem Spiel von Licht und Schatten auf dem Waldboden. Eine Fülle an Dingen, finster und voller Verfall aus denen plötzlich strahlend neue Potentiale und erneuertes Leben aufscheinen.

 

 

Markus HirschmannMarkus Hirschmann

 

*1966, verheiratet, Vater von 3 Söhnen.
Leiter der Regionale Bildungsstelle Nord, des Programms „Bildung trifft Entwicklung“ mit Schwerpunkt „Globales Lernen“.
Dipl. Forstingenieur (FH), langjährige Erfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit in Westafrika. Natur- und Wildnispädagoge; Naturtherapeut (Exist) und initiatischer Prozessbegleiter (Eschwege Institut)

 

 

 

René QuerengässerRené Querengässer

*1976, lernte das Eschwege-Institut 2011 als Teilnehmer der Visionssuche in Schottland kennen. Nach Besuch des "Entbundenen Königs", mit Markus Hirschmann erster Teilnehmer beim "Weg des Königs" mit Dr. Ron Kunga Lacoste. Seit dem entwickeln sie dieses Format gemeinsam weiter. René unterhält einen lokalen Männer-Council. Ihn begeistern vor allem die mögliche Tiefe und die transformatorische Kraft der Begegnungen von Männern im Council, sowie die Vernetzung der Männerarbeit und die Bildung lokaler Councils. Als Ingenieur berät und unterstützt René inhabergeführte Unternehmen bei Planung und Betrieb ihrer IT-Infrastruktur und lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern bei Berlin.

 

Termin: 13.05. bis 17.05.2016
Leitung: Dr. Ron Kunga Lacoste, Markus Hirschmann, René Querengässer
Preis: 360,00 € (inkl. MwSt.)
Kursgebühr für Männer die einen anderen mitbringen: 175,00 € (inkl. MwSt.)
Kost & Logis im Institut: Vollpension pro Nacht im: 2- oder 3-Bettzimmer: 49,00 €, Einzelzimmer: 53,00 €, Einzelzimmer in naher Pension: 58,00 €, Toiletten u. Bäder sind separat im Gang. Kleine Aufgaben im Seminarhausablauf werden von Gästen übernommen.
Ort: Eschwege Institut
Veranstalter: Campus Peregrini

 

 

Der Ruf des Königs

Männer im Aufbruch, hören wohin es sie ruft. (Altersgruppe etwa 20 - 35)

Der Horizont deiner Möglichkeiten ist so groß, dass Du keine Ahnung hast in welche Richtung der nächste Schritt gehen soll? Sollst Du studieren? Und was? Willst du dich beruflich verändern? Wieso bist du nicht glücklich in deinem Beruf? Oder wolltest Du schon immer mal ins Ausland und irgendetwas hält dich davon ab?

Deine Welt dreht sich manchmal schneller als Dir lieb ist? Die Zusammenhänge werden immer komplexer und du kannst sie nicht mehr gut verarbeiten? Es fällt Dir schwer Dich aus vollem Herzen für „das Richtige“ zu entscheiden – deiner Wahrheit zu folgen? Was ist überhaupt deine Wahrheit?

Läufst du vor etwas weg? Bist du bereit für dein eigenes Kind? Studierst du das was du wirklich will? Hast du den Beruf erlernt den du dir erträumt hattest? Irgendetwas stimmt nicht und du hast keine Ahnung was es ist? Und vor allem was du ändern sollst? Und wie?

So oder so ähnlich könnten die Fragen aussehen, die das Leben in bestimmten Phasen an dich stellt. Keiner in diesem Seminar - nicht die Leitung und nicht die anderen Teilnehmer- werden Dir jedoch auf diese Fragen eine Antwort geben können. Keiner außer DIR SELBST!

Wir sind der Überzeugung, dass große Teile der Lösungen bereits in unserem Innern angelegt sind! Mit der Bereitschaft sich selbst zu hinterfragen und der Hilfe unserer Methoden des tieferen Selbstverstehens kannst du deine Schätze bergen.

Das Seminar wagt einen intensiven Blick auf die verschiedenen Qualitäten, die in uns angelegt sind. Unsere Wurzeln, unser Zweifel, unser Kampf, unsere Struktur und das Vertrauen auf das Leben mit all ihrer Magie.

Schon Generationen vor uns haben sich auf der Suche zu sich selbst auf diese Qualitäten verlassen.

Dieses Seminar richtet sich an junge Männer auf der Suche, die den Ruf hören sich besser kennenlernen zu wollen!

 

Gunter BeetzGunter Beetz

*1979, verheiratet und Vater,
Dipl. Sozialarbeiter/Sozialpädagoge, Initiatischer Prozessbegleiter (Eschwege Institut), Kampfesspieleanleiter, langjährige Erfahrung im Bereich der amulanten Hilfen zur Erziehung, Lehrbeauftragter an der FH Münster und mehrere Jahre Auslandserfahrung.

 

 

 

 

 

Markus Hirschmann

Markus Hirschmann

*1966, verheiratet, Vater von 3 Söhnen.
Leiter der Regionale Bildungsstelle Nord, des Programms „Bildung trifft Entwicklung“ mit Schwerpunkt „Globales Lernen“.
Dipl. Forstingenieur (FH), langjährige Erfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit in Westafrika. Natur- und Wildnispädagoge; Naturtherapeut (Exist) und initiatischer Prozessbegleiter (Eschwege Institut)

 

 

 

Termin: 23. – 26.06.2016
Leitung: Gunter Beetz & Markus Hirschmann
Preis: 295,00 € (inkl. MwSt., inkl. umfassendes Handout)
Kost & Logis im Institut: Vollpension pro Nacht im: 2- oder 3-Bettzimmer: 49,00 €, Einzelzimmer: 53,00 €, Einzelzimmer in naher Pension: 58,00 €, Toiletten u. Bäder sind separat im Gang. Kleine Aufgaben im Seminarhausablauf werden von Gästen übernommen.

 

Rat im Rad

Rat im Rad ist eine wertschätzende Reise in die weibliche Kraft und Sinnlichkeit.

Rat im RadWir wollen zu Rate, also im Council sitzen, uns zuhören und uns gemeinsam mit der weiblichen Kraft rückverbinden. Dazu wollen wir die Geschichte unserer Großmütter würdigen und entlang des Medizinrades der Vier Schilde uns mit den Themen Sexualität (Süden), Rollenvielfalt (Westen) sowie der eigenen Weisheit (Norden) und der Kraft der „Hexe“ (Osten) verbinden. Die gemeinsame Zeit mündet in einem Ritual der Stärkung und Kräftigung, zu dem wir eine Solo-Nacht draußen im Wald unter den Sternen verbringen werden. Im Seminar wird das Selbstvertrauen in die innere Stimme gestärkt und werden mit Spaß und der Angst als Verbündeten, selbstsichernde Kräfte freigelegt.

Rat im Rad wird es ab jetzt zweimal jährlich geben, wie gewohnt über Christi Himmelfahrt und dann noch einmal zusätzlich im November, offen sowohl für Frauen, die erstmalig dabei sein wollen und für Frauen die weiter gehen möchten.

Die Idee ist, dass Frauen, die ihre Thematik im Medizinrad und auch ihr Wissen um das Arbeiten mit dem Rad vertiefen wollen, mit unserer üblichen 10% Ermäßigung an einem zweiten regulären Rat im Rad Seminar teilnehmen. Dort werden sie dann von Renata und Gesa vertiefend in die Arbeit weiter hinein geführt. Themen wie z.B. die Arbeit mit den Schattenaspekten, oder mit den Zwischenrichtungen Süd/Westen, Nord/ Westen, Nord/Osten und Süd /Osten, könnten im Mittelpunkt dieser Vertiefung stehen. Auch Elemente, die sich wiederholen, tragen zu einer Vertiefung und Konsolidierung der Arbeit mit dem Rad bei.

Wir hoffen so die Zeichen und Impulse aus dem Feld richtig gedeutet und umgesetzt zu haben und freuen uns über die wachsende Begeisterung für diese einzigartige Arbeit.

 

Renata JennyRenata Jenny

Geboren in der Schweiz. Jhg 1954. Wollte schon als 10jährige Schauspielerin werden und setzte dies mit dem Max Reinhard Seminar, Wien um. Viel Theaterarbeit in Deutschland, Österreich, Italien, USA und der Schweiz. Arbeitals Clownin und als Tänzerin in Rom und New York. Später holte sie die gesamte Ausbildung zur Jungschen Psychotherapeutin für Erwachsene, Kinder und Jugendliche in Zürich und Küsnacht (C.G. Jung- Institut) nach. Seit 10 Jahren beschäftigt sie sich mit Visionssuchen, schamanischer Arbeit und dem Medizinrad.

 

Gesa HeitenGesa Heiten

 

 

Termine 2016: 04.05 bis 08.05.2016
16.11. bis 20.11.2016
Leitung: Renata Jenny & Gesa Heiten
Preis: 395,00 € (inkl. MwSt.)
Kost & Logis im Institut: Vollpension pro Nacht im: 2- oder 3-Bettzimmer: 49,00 €, Einzelzimmer: 53,00 €, Einzelzimmer in naher Pension: 58,00 €, Toiletten u. Bäder sind separat im Gang. Kleine Aufgaben im Seminarhausablauf werden von Gästen übernommen.
Ort: Eschwege Institut
Veranstalter: Campus Peregrini

 

 

 

Die Entwick(e)lung der Mutter

Ein Seminar für Frauen und Kinder
Eine Kooperation zwischen Hatun-Haus und Eschwege Institut

Die Entwick(e)lung der MutterDieses Seminar richtet sich an Frauen mehrerer Generationen, die ihre Bilder des „Frau- und Mutter-Seins“ erforschen und überprüfen wollen. Eingeladen sind alle Frauen, Großmütter, Mütter, Töchter und deren Kinder.

Am Seminar können unsere Kinder aktiv teilnehmen und auch selbst zu Wort kommen. Aber auch Frauen ohne Kinder sind ausdrücklich eingeladen - Mütter haben wir ja alle und auch wenn wir keine eigenen Kinder haben, tragen wir den Aspekt der „Mutter“ in uns, als eine der vielen Facetten des Frau seins, in das wir tiefer eintauchen wollen.

In einigen Teilen des Workshops werden wir Frauen ohne die Kinder tiefer in die Fragen nach den Rollenbildern der Mutter eintauchen, unsere eigene Geschichten als Töchter und Mütter und Frauen teilen und neue individuelle Mutterbilder für uns selbst entwickeln.

In anderen Teilen werden wir gemeinsam mit unseren Kindern im Kreis sitzen und ihnen zuhören, mit ihnen spielen, singen, lachen und uns bewegen.

Während die Frauen gemeinsam arbeiten, wird es für die Kinder ein besonderes Programm mit extra Betreuung und abenteuerlichen Ausflügen geben!

 

Datum: Freitag der 13.05. bis Dienstag 17.05.2016 (Pfingsten)
Leitung: Gesa Heiten & Catrin Otto
Preis: 350,00€ bis 450,00€ (Selbsteinschätzung, inkl. Kind) Kosten Maske ca. 10,00€ je nach Menge des Materials
Verpflegung: Selbstversorgung (Tee, Kaffe, Kuchen etc. incl.), Gemeinsam kochen im Haus, Chaos Buffet oder Essen im Gasthaus bei Angela (12,50€ pro Person pro Essen)
Übernachtung: Im Hatun-Haus, 20,00€ pro Person pro Nacht, 10,00€ pro Kind (Hier ist alles noch etwas improvisiert aber charmant ;-) oder im Gasthaus vor Ort je nach Wunsch

 

Interessiert? Detaillierte Infos anfragen unter: kontakt@life-research-institute, Tel.: 0170.4874887 oder info@eschwege-institut.de

PS: Im Eschwege Institut um die Ecke, finden zur gleichen Zeit die parallelen Männer Seminare „Der entbundene König“ und „Der Weg des Königs“ statt! Vielleicht eine Gelegenheit für die ganze Familie?

 

 

The Way of CouncilFachthemen-Seminare zum Themenkreis "The Way of Council" für alle Interessierten offen

 

„Council“ ist eine gemeinschaftsbildende, Resilienz fördernde und gewaltfreie Kommunikationsform in Gruppen, die das Zuhören in den Mittelpunkt stellt und mit „zu Rate sitzen“ übersetzt werden könnte. Die Ojai Foundation in Kalifornien, hat „Council“ in jahrzehntelanger Forschung und Praxis, zu einem modernen Handwerkszeug für die Entwicklung von Gemeinschaftskultur, die Gestaltung von Prozessen, Krisen und Konflikten, sowie zur Würdigung von Erreichtem, weiterentwickelt.

 

Council Ausbildung

In Kooperation mit der Ojai Foundation (www.ojaifoundation.org) und der School of Lost Borders (www.schooloflostborders.com) bietet das Eschwege Institut dazu eine Reihe von Fachthemenseminaren an. Nähere Seminarinformationen sind jeweils unter dem Angebot anklickbar, oder unter der Rubrik „Way of Council“ zu finden:

 

 

 

 

Council Grundlagenseminar

Zeitgemäße nichthierarchische und gewaltfreie Kommunikationsformen in Gruppen

Gesa HeitenFür Menschen die prozessbegleitend mit anderen Menschen arbeiten ist eine Herangehensweise, die das Zuhören in den Mittelpunkt stellt, von vitaler Bedeutung. In diesem Einführungskurs werden die Grundlagen der gewaltfreien Kommunikationsform „Council“ vermittelt. Eine Bereicherung für alle, die mit Gruppen von Erwachsenen und Jugendlichen arbeiten oder arbeiten wollen. Im Seminar geht es u.a. um den Einsatz von Council zur Gestaltung von Prozessen, Krisen und Konflikten, sowie zur Würdigung von Erreichtem. Council ist ein Weg zur Förderung der Selbstachtung und Selbstachtsamkeit des Einzelnen, sowie der Kommunikation miteinander und anderen Beteiligten, wie z.B. Eltern, Sozialpädagogen u./o. Lehrkräften.

Generell wird es darum gehen, wie der „Way of Council“ für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten nutzbar gemacht werden kann.

Holger Heiten

 

Holger & Gesa Heiten sind in der Tradition der Ojai Foundation, von Gigi Coyle und Marlow Hotchkiss im „Way of Council“ und von Amber McIntyre und David Jessup in „Paar - Council“ ausgebildet. Das von ihnen gegründete und geleitete Eschwege Institut mit seinem Campus Peregrini, ist gleichzeitig auch einer der europäischen Veranstaltungsorte für die Council Ausbildung in Kooperation mit der Ojai Foundation und der School of Lost Borders in Kalifornien.

 

 

Termine 2016: 13. – 16.10.2016
Leitung: Holger & Gesa Heiten
Preis: 360,00 € (inkl. MwSt.)
Kost & Logis im Institut: Vollpension pro Nacht im: 2- oder 3-Bettzimmer: 49,00 €, Einzelzimmer: 53,00 €, Einzelzimmer in naher Pension: 58,00 €, Toiletten u. Bäder sind separat im Gang. Kleine Aufgaben im Seminarhausablauf werden von Gästen übernommen.
Ort: Eschwege Institut
Veranstalter: Campus Peregrini

 

 

Council Praxis Vertiefung

The Way of Council

Eine vertiefende Begegnung mit dem Spirit des Council

Dadurch dass am 2. Tag, außerhalb der täglichen Council Zusammenkünfte, geschwiegen wird, entsteht einerseits ein starker Fokus auf den Geist des Councils und andererseits die Atmosphäre eines Schweige – Retreats.

Termine 2016: 24. – 27.11.2016
Leitung: Holger & Gesa Heiten
Preis: 360,00 € (inkl. MwSt.)
Kost & Logis im Institut: Vollpension pro Nacht im: 2- oder 3-Bettzimmer: 49,00 €, Einzelzimmer: 53,00 €, Einzelzimmer in naher Pension: 58,00 €, Toiletten u. Bäder sind separat im Gang. Kleine Aufgaben im Seminarhausablauf werden von Gästen übernommen.

 

 

 

Council in Schulen Programm

 

Council in Schulen I

Ein Einführungsseminar mit Gesa Heiten

Council in Schulen

 

Ein zweitägiges Seminar für Lehrer, Schulsozialpädagogen, Psychologen, Eltern und alle, die professionell oder ehrenamtlich mit oder in Schulen arbeiten.

Autorisiert durch Joe Provisor, dem Leiter des erfolgreichen Council in Schulen Programms in Los Angeles.

Termin: 26. – 28.02.2016,
Leitung: Gesa Heiten
Veranstalter: N.E.W.-Institut |Freiburg
Mehr Infos: www.new-institut.de

 

 

 

Paar - Fachthemenseminare

 

 

Bindung ohne Fesseln

 

Bindung ohne Fesseln

Paarbeziehung als glücklicher Rahmen für persönliches Wachstum

Damit Liebe sich wieder als unbedingtes Interesse am Wachstum des Anderen ausdrücken kann, müssen wir uns der Mechanismen bewusst werden, die dies verhindern wollen.
Mit intuitiven Spaziergängen in der Natur und dem entwicklungs-psychologischen Model der Vier Schilde, wollen wir miteinander ein tieferes Verständnis unserer Paardynamik ergründen.

Darüber hinaus wird der Fokus darauf liegen zu lernen, dem "Dritten", der gemeinsamen Mitte, mit Hilfe von Paar-Council eine Stimme zu geben. Hierbei sehen wir die Beziehung als eigenes Wesen, mit eigenem Auftrag. Sie kann sich an den tieferen Grund für die Verbindung beider Partner miteinander noch erinnern, wenn diese ihn längst aus den Augen verloren haben. Paare die dem "Dritten" immer wieder Gehör schenken, schaffen sich dadurch eine gesunde Grundlage, bzw. helfen ihrer Paarbeziehung zu gesunden.

Am Ende werden wir uns gegenseitig in die Freiheit entlassen, die sowohl unsere Beziehungen, als auch unsere Seelen zu ihrer glücklichen Entfaltung brauchen. Wenn Bindung den Charakter von Fesseln verliert, kann Liebe sich wieder als das offenbaren, was sie ureigentlich ist: Voraussetzung zur Selbstwerdung und Kompass für den Weg nach Hause.

Termine 2016: 25. – 29.05.2016
Leitung: Holger & Gesa Heiten
Preis: 395,00 € (inkl. MwSt.)
Kost & Logis im Institut: Vollpension pro Nacht im: 2- oder 3-Bettzimmer: 49,00 €, Einzelzimmer: 53,00 €, Einzelzimmer in naher Pension: 58,00 €, Toiletten u. Bäder sind separat im Gang. Kleine Aufgaben im Seminarhausablauf werden von Gästen übernommen.

 

 

 

Retreat "Inne Halten"

 

 

Auszeit mit Halt gebender Struktur

 

Wir bieten auch ein umfangreiches Retreat Programm.

Eine Auszeit mit Halt gebender Struktur, die mit den o.g. Einzelsitzungen kombiniert werden kann.

 

 

 

 

Symposium: Reinventing the „village“

reinventing

Schritte in eine Ökologie der Gemeinschaft 

„Es braucht Kinder und Älteste, um den Geist einer Dorfgemeinschaft wieder aufleben zu lassen.“Marlow Hotchkiss

Im Fokus sollen folgende Fragestellungen liegen:

• Welchen Einfluss haben Älteste und Kinder auf das Gelingen von Gemeinschaft?
• Was macht die Ökologie einer Gemeinschaft aus, was sind die wesentlichen Zutaten für einen dauerhaft zukunftsfähigen menschlichen Lebensraum?

Hände im Kreis

Zielgruppe: Menschen, international, die bereits aktiv an der Dorfgemeinschaftsidee arbeiten, sowohl im Rahmen bereits verorteter, Gemeinschaften als auch in entsprechenden Initiativen, die Gemeinschaft als „state of mind“ verstehen.

Als Form für diesen Austausch, soll ein Methodenmix der gemeinschaftsbildenden Kommunikationsform "Council" dienen. Mit der weiter oben genannten Fokussierung, soll der gedankliche Faden der Transition Town-, Öko-Dorf- und Tiefenökologie-Bewegung aufgenommen und unser aller Erfahrungswissen, Rezepte und unsere Erkenntnisse zusammengetragen werden.

Wir hoffen, dass sich in unserer Mitte emergente Prozesse ergeben und neue Ideen, neue Geschich-ten, neue Herangehensweisen aufkommen, die dann allen, als Dokumentation zugutekommen. Ein Ziel der Veranstaltung ist es, dass sich Teams von Jüngeren und Ältesten formen, die beginnen, aus dem gesammelten Wissen heraus sozusagen „New Village workshops“ in Städte und Dörfer zu tragen (durchaus auch in bereits bestehende Projekte), die den Wunsch haben sich selbst als etwas nachhaltigeres sowie emotional und beziehungsmäßig resilienteres neu erfinden wollen.

Die Gastgeber Holger & Gesa Heiten sind erfahrene Council Trainer. Das von ihnen geleitete Eschwege Institut als Veranstaltungsort, steht u.a. für diese Kommunikationsform sowie für seinen Einsatz für die Wiederbelebung der fast vergessenen sozialen Rolle der "Ältesten".

Termin: 07. (ab 14:00 Uhr) bis 11.09.2016 (Ende 12:00 Uhr)

Ort: Eschwege Institut, im Herzen Deutschlands

Sprache während der Veranstaltung: Englisch

Ein Koordinierungsteam wird die Teilnehmer/innen gezielt einladen. Um die Kosten für An- und Abreise, sowie für Kost und Logis während des Symposiums decken zu können, werden z.Zt. in Europa und den USA Fördergelder gesammelt.

Dieses Symposium wird der Auftakt zu einem umfassenderen Projekt sein. Wer Interesse hat, kann sich hier die englische Outline des Projektes durchlesen:

The reinventing the village project (eng.)

 

Die Entbindung vom Norden

Die Rolle des/der „Ältesten“ erforschen und annehmen, das Selbstbild des erwachsenen Gestalters loslassen und die letzten cm auf dem Metermaß des Lebens in Würde zelebrieren

Ein Seminar für Männer und Frauen im Alter von 60 + Jahren (Ausnahmen wären üblich), die das Bedürfnis nach Initiation in die Rolle eines / einer Ältesten verspüren, um den Jüngeren auf ihrem Weg beistehen und ihrem gesamten sozialen Feld dienen zu können.

In jedem initiatischen Prozess liegt eine Herausforderung, eine Prüfung, die uns an den beängstigenden Rand des uns bekannten führt und unseren Mut fordert. In diesem Fall ist es unser eigenes Leben und unser eigener Tod der uns herausfordert, noch einmal eine alte Haut abzustreifen und zu erforschen, welche tiefere Wahrheit, welche neue Identität und Aufgabe darunter zum Vorschein kommt.

Die Teilnehmer/innen werden Gelegenheit bekommen, in einer speziell auf Älteste einer Gemeinschaft zugeschnittenen Weise, Solo-Zeiten zu verbringen. Wenn dann die Prüfungen bestanden sind und wir die freude- und kummervollen Mysterien unseres Lebens berührt haben, werden wir die Möglichkeit bekommen, den "gelben Stein" entgegen zu nehmen, das Symbol für unsere Rolle als Älteste.

Wie immer im Eschwege Institut, werden wir erfahren können, dass wir einander brauchen, um uns wieder gegenseitig an all das zu erinnern, was wir immer schon über ein Leben in Würde und zum Wohle aller wussten, jedoch im Alltag aus den Augen verloren.

 

 

Ron LacosteDr. Ron „Kunga“ Lacoste, geboren Mitte der 40´er Jahre lernt zurzeit, was es heißt erstmalig Großvater zu sein. Sein in 2011 begonnener Ruhestand von einer schillernden und vielseitigen Karriere im Bildungsbereich sowie als Geistlicher, Beamter und Organisationsentwickler in einem weltweit agierenden Konzern, öffnet für ihn neue Lernräume, in denen er anderen anbietet, an der Ernte all dieser Erfahrungen teilzuhaben. Für ihn ähnelt der Rückblick auf dieses Leben, dem Spiel von Licht und Schatten auf dem Waldboden. Eine Fülle an Dingen, finster und voller Verfall aus denen plötzlich strahlend neue Potentiale und erneuertes Leben aufscheinen.

 

Annebärbel ClaussenAnnebärbel Claussen aus Lauenburg wird ab jetzt den weiblichen Teil der Seminarleitung, neben Dr. Ron Kunga Lacoste übernehmen.
Annebärbel ist 70, Visionssuche Leiterin (School of Lost Borders), Systemische Beraterin und Supervisorin (ISS, GfGO, KSA), Sensitive Lebensberaterin, Ausbilderin "Meditation und Heilen", Hypnotherapie (Milton Erikson) und Pastorin i.R..

Termin 2016: 06. – 09.10.2016
Leitung: Dr. Ron "Kunga" Lacoste & Annebärbel Claussen
Preis: 295,00 € (inkl. MwSt.)
Kost & Logis im Institut: Vollpension pro Nacht im: 2- oder 3-Bettzimmer: 49,00 €, Einzelzimmer: 53,00 €, Einzelzimmer in naher Pension: 58,00 €, Toiletten u. Bäder sind separat im Gang. Kleine Aufgaben im Seminarhausablauf werden von Gästen übernommen.
Ort: Eschwege Institut

 

 

Fortbildung für Ausgebildete

 

Sommercamp

Zum Thema: Kurzformatige Übergangsrituale am Beispiel des Walk A Way

02. – 07.08.2016, Leitung: Holger & Gesa Heiten, Hendrik Hadlich und Kathrin Wicknig

Zur schönsten Jahreszeit wird sich das gesamte Gelände des Eschwege Instituts, bzw. des Campus Peregrini, in ein Sommercamp verwandeln. Wir werden unsere Mahlzeiten gemeinsam in einer Tipi-Outdoor-Küche zubereiten, z. T. in Zelten wohnen, an Lagerfeuern sitzen und so oft wie möglich unter freiem Himmel tagen.
So erschaffen wir eine praxisnahe Situation, wie wir sie auch in der Arbeit mit Outdoor Gruppen vorfinden.
Im Mittelpunkt dieser Zeit wird die Selbsterfahrung eines vollständigen Solo-Formates in Form eines Walk a Way stehen. Alle Teilnehmer/innen werden also selber Vorbereitung, Solonacht und Abschlusszeremonie eines solchen Formates durchlaufen.

Danach wird es Raum für Erfahrungsaustausch, fachliche und theoretische Untermauerung und Zielgruppenorientierte Arbeitsgruppen geben. In diesen Gruppen werden die verschiedenen denkbaren Zuschnitte von Solo Formaten, für z.B. Kinder, Jugendliche, Adoleszente, Erwachsene etc., sowie die Bedingungen ihrer Umsetzung, wie z.B. Planung, Werbung, Verhandlung, Sicherheit usw., Thema sein.

Sommercamp

Zielgruppe

Der Sommercamp ist einerseits integraler Bestandteil, unserer zweijährigen Ausbildung in Initiatischer Prozessbegleitung (IP) und andererseits offen für Interessierte aus anderen Ausbildungsschulen. ZielgruppeTeilnehmer/innen müssen grundsätzlich in einer Visionssuche-Leiter/innen oder IP-Ausbildung sein, bzw. eine solche abgeschlossen haben. Dies weil uns am Herzen liegt, zu gewährleisten, dass alle, die später „Walk A Ways“, bzw. kurz-formatige Übergangsrituale an-bieten, auch eine entsprechende, fundierte Grundlagen-Ausbildung auf Gebieten wie etwa den 4 Schilden, Schwelle und Spiegel, 3-Phasen Modell, Monomythos / Heldenreise, Ethik usw. haben.

Absolventen oder Teilnehmer/ innen der verschiedenen Ausbildungsschulen können sich so untereinander auch mal besser kennen lernen.

Kosten

Mit 395,- €, zzgl. Unterkunft u. Verpflegung (wird, durch die Outdoor Küchen Selbstversorgung, deutlich günstiger ausfallen, wie sonst im Eschwege Institut).

Das Grundausbildungs-Team im Sommercamp

Holger Heiten

Holger Heiten,*1966, Vater, verbindet seine langjährige Erfahrung mit Übergangsritualen in der Natur (seit 1985), mit denen, die er als Dipl. Soz. Päd., Gestalttherapeut und Psychotherapeut HpG., in der stationären Suchttherapie und Jugendhilfearbeit sammelte. Ausbildungen zum Visionssuche Leiter und in initiatischer Naturarbeit, in der School of Lost Borders, Kalifornien, bei Steven Foster & Meredith Little und bei Haiko & Verena Nitschke in Deutschland. Mitbegründer und Vorsitzender des Arbeitskreises Initiation und Prozessbegleitung g.e.V.. Zusätzlich: Körpertherapeutische Ausbildungen.

 

 

Gesa HeitenGesa Heiten,*1966; Mutter, Diplom Psychologin, Visionssuche Leiterin mit Ausbildung in der School of Lost Borders, bei Steven Foster und Meredith Little und in Deutschland bei Haiko & Verena Nitschke. Berufserfahrung als Führungskraft und internationale Führungskräfte-Trainerin. Seit 1999 ist sie freiberuflich als solche und als Prozessmoderatorin, Beraterin und Coach tätig.

Beide sind in der Tradition der Ojai Foundation, von Gigi Coyle und Marlow Hotchkiss im „Way of Council“ und von Amber McIntyre und David Jessup in „Paar-Council“ ausgebildet. Sie sind Gründer des Eschwege Instituts mit seiner Weiterbildungsakademie Campus Peregrini. Mit ihrer Firma Business Quest Network begleiten sie Unternehmen durch Übergangskrisen. Seit 2003 bieten sie eigene Ausbildungsprogramme an.

 

Kathrin WicknigKathrin Wicknig, *1962, ist Mutter eines 18 jährigen Sohnes. Sie ist Heimerzieherin, Sportlehrerin, Erlebnispädagogin mit "Musherin Diplom" und Suchtberaterin. Ausbildung zur Visionssuche-Leiterin bei Gesa & Holger Heiten. Langjährige Erfahrung in erlebnispädagogischer, suchttherapeutischer Jugendarbeit und naturorientierter Krisenbewältigung. Erfahrung in der Arbeit mit psychisch kranken und behinderten Menschen. Sie ist Mitbegründerin der Jugendhilfe-Wohn-Projekte „Walden“ und „Kompass“ in Brandenburg, wo erfolgreich mit den Methoden der initiatischen Prozessbegleitung gearbeitet wird. Ihr Erfahrungsschatz, ihre Leidenschaft und Kreativität sind von unschätzbarem Wert für alle, die in ähnliche Arbeitsbereiche einsteigen wollen.

 

Hendrik Hadlich, *1977, ist Vater einer wundervollen Tochter. Studierte Politikwissenschaft, Alte Geschichte und Philosophie und fand nach seinem Studium über zirkuspädagogische Projekte, seine Berufung zur Arbeit an und mit Menschen. Hendrik HadlichEs folgten Ausbildungen zum Hochseilgartentrainer (ERCA), zum Initiatischen Prozessbegleiter am Eschwege Institut und zum Erlebnispädagogen bei der AGJF Sachsen. Als Initiator und Mitarbeiter im Projekt " Übergänge gestalten" der AGJF Sachsen, sammelte er Erfahrungen, Jugendliche und junge Erwachsene in ihren Wachstums- und Entwicklungsprozessen, mit verschiedenen Formaten der prozessorientierten Naturarbeit zu begleitet.
Er ist Mitbegründer des Walden e.V. , einem Verein für erlebnispädagogische und initiatische Prozessbegleitung und findet seinen künstlerischen Ausdruck in der Arbeit bei der Feuertheatergruppe Pyrocatharsis.

 

Termin: 02. – 07.08.2016
Leitung: Holger & Gesa Heiten, Hendrik Hadlich und Kathrin Wicknig
Preis: 395,00 € (inkl. MwSt.) zzgl. Unterkunft & Verpflegung
Ort: Eschwege Institut
Veranstalter: Campus Peregrini

 

Ich und Du

Einzelbegleitung mit Mitteln der Initiatischen Prozessbegleitung


Gesa und Holger Heiten geben ihre Erfahrung aus 15 Jahren der erfolgreichen Einzel-Begleitung weiter.
Um die hochwirksamen Methoden und Modelle der Initiatischen Prozessbegleitung auch in der Begleitung Einzelner einsetzen zu können, bedarf es bestimmter zusätzlicher Herangehensweisen, die Gegenstand dieser Fortbildung sein werden.
Das Augenmerk wird dabei auf das Setting, auf die Leitfragen, auf das jeweils eigene professionelle Arbeitsfeld und auf den Zuschnitt eventueller Naturübungen liegen, sowie darauf, wie das Selbstheilungsvermögen in der Natur des Menschen angesprochen und mit welchen Bildern die Souveränität über die eigenen Prozesse zurück erlangt werden kann.

In supervidierten Übungssituationen kann das Erlernte praktisch angewandt bzw. erfahren werden. Die Erfahrungen und Erkenntnisse daraus, werden zum Gegenstand weiterer Vertiefung.

Für die Teilnahme setzen wir ein Grundwissen über die Modelle und Methoden der Initiatischen Prozessbegleitung voraus.

Menschen

Termin: 15. – 19.06.2016
Leitung: Holger & Gesa Heiten
Preis: 395,00 € (inkl. MwSt.)
Kost & Logis im Institut: Vollpension pro Nacht im: 2- oder 3-Bettzimmer: 49,00 €, Einzelzimmer: 53,00 €, Einzelzimmer in naher Pension: 58,00 €, Toiletten u. Bäder sind separat im Gang. Kleine Aufgaben im Seminarhausablauf werden von Gästen übernommen.

 

Erste Hilfe Outdoor Workshop

Einzelbegleitung mit Mitteln der Initiatischen Prozessbegleitung

Ab jetzt soll jedes Jahr ein 3´tägiger Erste Hilfe Outdoor Workshop im Eschwege Institut stattfinden, der speziell auf die besonderen Bedürfnisse von Initiatischer Arbeit in der Natur und Visionssuche, ausgerichtet ist. Im Grunde ein MUSS für alle, die mit Menschen in der Natur arbeiten.

Wir haben mit den Johannitern einen tollen, erfahrenen und kostengünstigen Anbieter in relativer Nähe gefunden. Sie bieten, wie inzwischen fast alle 1.Hilfe Outdoor Schulen, einen gehörigen Theorieteil verbunden mit schauspielerischen Einlagen an, in denen die Teilnehmer/innen in wirklichkeitsgetreuen Notfallsituationen lernen müssen zu praktizieren.

Datum: 11.11. (Beginn 15:00 Uhr) bis 13.11.2016 (Ende ca. 16:00 Uhr)
Ort: Eschwege Institut
Leitung: Christian Gatniejewski und Team
Kosten: 229,00€ zuzügl. 33,00€ pro Nacht (also zusammen 66,00€) für die reine Unterkunft mit gemeinsamer Selbstversorgung in der Instituts-Küche

 

Fördermittel für unsere Weiterbildungsangebote

Liebe Interessenten an unseren Weiterbildungsangeboten,

Da wir als zertifizierte Weiterbildungseinrichtung, das Qualitätssiegel der Weiterbildung Hessen e.V. führen, können für unsere Angebote Fördermittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) in Anspruch genommen werden. In der Hessischen Weiterbildungs-Datenbank (siehe: http://www.hessen-weiterbildung.de/) kann man uns unter „Hessenweite Suche“ mit dem Suchbegriff Campus Peregrini/Eschwege Institut finden.

Zur Orientierung
Sie können sich zunächst zwischen zwei möglichen Förderwegen entscheiden. Eine gleichzeitige Finanzierung über beide Wege ist ausgeschlossen:

Bildungsprämie (auch „Prämiengutschein“, gilt bundesweit in allen Bundesländern)

Erkundigen Sie sich auf folgender Website über dieses Förderinstrument: http://www.bildungspraemie.info

Sollten Sie erkennen, dass Sie den Fördervoraussetzungen nicht entsprechen werden, gäbe es noch den anderen Weg, nämlich:

Förderinstrumente in Ihrem Bundesland

Wie z.B. Den Bildungsscheck (wird je nach Bundesland anders gehandhabt und genannt, z.B.: Qualifizierungsscheck, Quali - Scheck, Fachkurse, Weiterbildungsbonus und Weiterbildungsscheck)

Erkundigen Sie sich auf folgender Website über die Förderinstrumente, die es speziell in Ihrem Bundesland gibt. Sie finden dort auf der rechten Seite eine Auflistung der Bundesländer. Einfach Ihr Bundesland anklicken und dann können Sie sich dort weiter über Ihre speziellen Möglichkeiten informieren: http://www.iwwb.de/weiterbildung.html?seite=9

Herzlichst Holger & Gesa Heiten

 

Vergünstigungen

• Bei wiederholter Teilnahme am gleichen Seminar gibt’s  einen 10% Nachlass auf die Seminargebühr.

• Wer jemanden, der oder die von sich aus nicht auf unser Angebot gestoßen ist, als Teilnehmer/in zu einem Seminar mitbringt, dem werden die reinen Übernachtungskosten (19,- €) von bis zu 3 Übernachtungen erlassen.

• In unserem Bemühen die soziale Rolle der „Ältesten“ mehr zu stärken, bieten wir in jeder unserer Veranstaltungen einen Platz für „Älteste“ (60 Jahre +) für die halbe Seminargebühr an.

• Nach entsprechender Anmeldung, geben wir einen Gutschein aus, eine Barauszahlung ist nicht möglich.

 

Ganzheitliche Heilung

 

Praxistage im Eschwege Institut

mit dem Ärzte Paar Norbert und Swantje Kuschick aus Erlangen

Norbert und Swantje bieten alle zwei Monate einen Praxistag im Eschwege Institut an. Sie arbeiten mit dem diagnostischen Instrument der Kinesiologie und arbeiten darauf aufbauend, je nach Bedarf z.B. osteopathisch, homöopathisch, oder neural-therapeutisch.

Das gesamte Team des Eschwege Instituts, sowie die Kinder von Holger und Gesa haben sehr gute Erfahrungen mit ihnen gemacht und sie seither an alle ihre Freunde weiterempfohlen. Mehr Infos zum ganzheitlichen therapeutischen Ansatz der Kuschicks, können in der hier drunter folgenden Beschreibung ihres Seminars „Wie wäre es mit heilen?“, nachgelesen werden.

An folgenden Tagen werden Praxistage angeboten:

26. Mai
05. Juli
01. September
16. November

Die Kontaktadresse für die Terminplanung lautet:

Norbert und Swantje Kuschick, Tel.: 09131 934680, 0175 9346801, arzt@praxis-kuschick.de

 

Wie wäre es mit heilen?

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“Albert Einstein

 

03.(14:00 Uhr) – 06.11.(12:00 Uhr) 2016, 360,00 €, zzgl. 147,00 € für Kost & Logis
Leitung: Norbert & Swantje Kuschick,
Ort: Eschwege Institut/Campus Peregrini

Die Gültigkeit dieses Satzes auch im medizinischen Zusammenhang erfahren wir täglich. Immer wieder kommen Patienten zu uns mit ähnlichen Geschichten:

• „Bei mir wurde eine chronische Diagnose gestellt, für die es keine Heilung gibt.“, oder
• „Ich leide unter sehr einschränkenden Beschwerden, aber alle Untersuchungen verliefen bisher ergebnislos.“ , oder
• „Ich mache schon so viel für meine Gesundheit, trotzdem bin ich weiterhin krank.“

Der Ansatz

Dabei ist jede Krankengeschichte so individuell und einzigartig wie jeder Mensch. Man kann sie versuchen zu verstehen als Folge einer Reihe von Ursachen; als Produkt unterschiedlichster Kompensationsversuche, die nicht vollständig gelingen; als Ausdruck vom Kampf gegen oft unsichtbare Hindernisse und Widerstände oder sogar als Signal der Diskrepanz dieses Menschen zwischen gestellter Lebensaufgabe und deren Erfüllung. Letztlich sind aber immer alle diese Ebenen betroffen.

Doch genau da versagt die herkömmliche Medizin. Sie sucht und behandelt nicht die eigentlichen Ursachen von Krankheit, sie bezieht die Individualität des Menschen und seiner Lebensbedingungen nicht mit ein, sie unterschätzt nach wie vor die existenzielle Bedeutung von Gefühlen sowohl für leibliche Phänomene als auch das seelische Befinden, ein Konzept von Heilungshindernissen –allgemeinen und denen dieses Menschen – fehlt völlig und spirituelle Aspekte werden aus der Medizin vollkommen ausgelagert.

Was es zur Lösung dieses Dilemmas braucht, ist – um in Einsteins Bild zu bleiben – ein Wechsel der Denk- oder Sichtweise.

Genau an dieser Stelle sehen wir uns als Wegbegleiter. In unserer täglichen Praxis arbeiten wir daran, Ursachen für das Kranksein und Heilungshindernisse aufzuspüren, mit Klarheit und Liebe Ordnung dorthin zurückzubringen, wo sie verloren gegangen ist. Wir schöpfen aus einer Fülle von Werkzeugen wie zum Beispiel Osteopathie, Homöopathie, chinesische Medizin, Familienstellen, Gefühlsarbeit oder Regulationsdiagnostik (umfassende kinesiologische Testungen) und können sie bei Bedarf zum Einsatz bringen. Aber auch darüber hinaus suchen wir nach Möglichkeiten jenseits von bewährten Konzepten, ganz im Dienst dessen, was gerade gebraucht wird und was heilt.

Das Setting

Wir arbeiten seit Jahren meistens als Paar zusammen mit dem Patienten und haben dadurch gesehen, dass das einen erheblichen Unterschied macht: Wissen, Wahrnehmung, Gefühle und Intuition von mehreren Menschen ergeben Synergie-Effekte, die größere Schritte ermöglichen.

Was wir bei diesem Seminar beabsichtigen, ist es einerseits, den Kreis der Helfer – und damit das heilerische Potenzial – noch zu erweitern auf die ganze Gruppe, andererseits die Unterteilung in Patienten und Therapeuten aufzuheben, denn jeder kann helfen und Du selbst bist Dein wichtigster Therapeut.

Ziel ist es, eine Klarheit zu gewinnen, was genau Dir fehlt, Lösungsansätze zu finden, was Du selbst tun kannst, um heil zu werden und Dir die Erfahrung zu ermöglichen, dass Du dazu tatsächlich fähig bist. Dazu wird es individuelle Arbeiten mit jedem Teilnehmer geben, aber auch Beschäftigung mit allgemeinen Fragen des Gesundwerdens und Gesundseins sowie praktische Übungen zu Themen wie sich nähren, bewegen, in Kontakt, Gemeinschaft und überhaupt Sein.

Auch Menschen, die selbst therapeutisch tätig und an einer nachhaltigen, menschenfreundlichen und den Patienten ermächtigenden Medizin und unserer Arbeitsweise interessiert sind, sind herzlich willkommen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 begrenzt.

Leitung

Swantje KuschickSwantje Kuschick *1970 in Göttingen

Verheiratet mit Norbert, Mutter von vier Kindern, Ärztin, Osteopathin und sieht sich als Brückenbauerin, Wegbegleiterin und als Teil einer Gemeinschaft von Menschen.

Wichtige Stationen: Waldorfschule und Medizinstudium in Göttingen und Erlangen, die Begleitung ihrer vier Kinder in Ihre Selbständigkeit, fünf Jahre Osteopathie-Ausbildung bei Moshe Kastiel in München, über 12 Jahren System-Aufstellungen mit Heidi Baitinger in Nürnberg, Ausbildung in Regulationsdiagnostik und -therapie nach Dr. Klinghardt. Seit einigen Jahren öffnet die Arbeit mit den vier Grundgefühlen (Wut, Angst, Traurigkeit und Freude) nach Clinton Callahan für sie ganz neue Türen.

Eigenverantwortliches erwachsenes Handeln und die Ermächtigung, das eigene Leben zu gestalten, haben für sie ganz andere Dimensionen bekommen. All dies fließt in die gemeinsame, oft unkonventionelle Arbeit mit Norbert ein. Teils in der täglichen Einzelarbeit mit Patienten, in offenen Gruppen in Möhrendorf, Nürnberg und München – und in Seminaren an Wochenenden an verschiedenen Orten.

Ihr Herzensanliegen ist es, in einer Synthese aus Liebe und Klarheit sichere Räume zu schaffen, in denen es möglich wird, mit dem was heilt wieder in Kontakt zu kommen, um das Leben voll und ganz so zu gestalten, wie es uns, unseren Mitgeschöpfen und der gesamten Erde guttut.

Norbert KuschickNorbert Kuschick *1965 in Nürnberg

• ist auf der Suche nach den Geheimnissen des Menschseins Arzt geworden und seinem inneren Kompass gefolgt, der ihn auch sehr schnell wieder aus der Schulmedizin herausführte

• hat in Swantje die ideale Partnerin nicht nur als Eltern für vier gemeinsame Kinder gefunden, sondern auch in Bezug auf das Erforschen der Möglichkeiten der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit, der Partnerschaft, im Zusammenleben mit anderen Menschen und natürlich der Medizin

• hat dabei gelernt, bewährte Konzepte zu verlassen, um neue Wege zu finden – ganz so, wie es hier und jetzt gebraucht wird

• dient mit liebevoller Klarheit der Ermächtigung der Menschen zu einer höheren Ordnung

 

Termin: 03.(14:00 Uhr) – 06.11.(12:00 Uhr) 2016
Leitung: Norbert & Swantje Kuschick
Preis: 360,00 €, zzgl. 147,00 € für Kost & Logis
Ort: Eschwege Institut/Campus Peregrini